01.11.2011 | KOPP Nachrichten mit Eva Herman


Unsere Themen heute: Studie: USA planen gewaltige Investition in Atomwaffen Russland: Neue U-Boote mit Atomwaffen geplant China: Militärstrategie für Atomwaffen wird weiter ausgebaut OECD: Euro-Zone entwickelt sich schlechter als befürchtet Athen: Griechen sollen jetzt über EU-Gipfel entscheiden Banken-Skandal Italien: Ex-Notenbankchef muss hinter Gitter Caracas: Chávez holt sein Gold nach Hause Wegen Palästina-Entscheid: USA stoppen Zahlungen an UNESCO Krieg gegen Syrien: Gefahr wächst Gaddafi-Sohn: »Entweder siegen oder sterben« Westafrika: Neue Hungersnot droht Dänemark: »Scharia-Zone« in Kopenhagen gefordert Gericht: »Kachelmann darf Chemtrail-Kritiker nicht Nazis nennen« Quellen und weitere Informationen finden Sie unter: www.kopp-online.com

25 thoughts on “01.11.2011 | KOPP Nachrichten mit Eva Herman

  1. xP3AC3MAK3Rx

    …wie der 3.? Weltkrieg begann:

    Machthungrige Bänker und Ihre politischen Erfüllungsgehilfen hatten immer mehr Probleme die Völker der Nationen zu manipulieren und zu belügen. So wurden sie immer paranoider und konnten nun endlich an ihrem lang gehegten Traum arbeiten, der Entvölkerung der Welt um 90%; den völligen “reset” der Menschheit.

    Reply
  2. Blutburg

    Warum ist? auf dem Kopp Kanal nur die Playlist aktiviert und die Uploads deaktiviert. Man kann somit nicht nach Themen in den hochgeladenen Videos suchen.

    Reply
  3. Schuldenhasser

    Was machen wir, wenn die zuschauen wie alle Gold und Silber kaufen und dann, zack, mit einem Gesetz? den Besitz unter Strafe stellen und alles einsammeln???
    Gab es schon einmal in den USA. Hat jemand eine Idee???

    Reply
  4. MsChang88

    @djcrashoverdrive : ja, das ist so wie in D: die Bürger sind mit dem, was von “Oben” verordnet wird,? auch nicht einverstanden! Gute nacht, Demokrötie!

    Reply
  5. 187Imparator187

    @Bernd1964 Wir? fordern nichts als in ruhe gelassen zu werden. Wir leben nach dem Grundgesetz und halten uns dran. Lass dich von den Medien nicht verwirren.

    Reply
  6. Danielav1972

    Der liebe Herr Bush hat doch mal wortwörtlich gesagt? “wer nicht für die USA ist, ist gegen die USA”… was solche Worte bedeuten, kann man sich denken, oder?! Alles was nicht mitmacht, wird eben auch vernichtet. Ist doch ganz einfach. Ich vermute, Deutschland wird auch erpresst. Wenn die liebe Frau Merkel neben nem Ami steht, sieht ihr Lächeln doch immer recht gezwungen aus. Wie auch immer… das Leben ist doch echt spannend… und es wird noch spannender 😉 Licht und Liebe für alle

    Reply
  7. ColdHeartedMan86

    @PrinceTheLight
    Wenn ich Dutschke richtig verstanden hab, dann beginnt die soziale Revolution nicht auf den Straßen – sie beginnt in unseren Köpfen. Es hat doch jeder mitbekommen, das unser Bankensystem Geld schafft was noch erwirtschaftet werden muss und pleite ist ein ganzer Staat, wenn er diese Schuld? nicht mehr tilgen kann. Das wird noch ein paarmal passieren. Es geht ja nicht darum den Kapitalismus ab zu schaffen – es geht darum ihn zu sozialisieren.

    Reply
  8. ColdHeartedMan86

    @krustulumuni
    Banken – wenn Hinz und Kunz sich Geld an den Staat leihen (Staatsanleihen) ist das ein kleiner? Tropfen auf dem heißen Stein. Es gibt auch eine Reoprtage (wurde bei Yt geuploaded) da werden die Banken auch aufgelistet.

    Reply
  9. maddermarvin

    heilige scheiße! heilige scheiße! ich bin seit 3 monaten in nicaragua, und habe jetzt langsam ernsthaft das gefühl, in einem sichereren teil der welt zu sein. wenn ich die nachrichten so sehe, habe ich wirklich? große sorgen, was die zukunft einer halbwegs friedlichen welt angeht. WW III 2012 ?

    Reply
  10. maddermarvin

    heilige scheiße! heilige scheiße! ich bin seit 3 monaten in nicaragua, und habe jetzt? langsam ernsthaft das gefühl, in einem sicheren teil der welt zu sein. wenn ich die nachrichten so sehe, habe ich wirklich große sorgen, was die zukunft einer halbwegs friedlichen welt angeht. WW III 2012 ?

    Reply
  11. djcrashoverdrive

    @Algol1988 Ich hoffe doch,du meinst nicht alle Amerikaner, sondern diese, die die Zügel in der? Hand haben. Es sind nie die Menschen. Vielmehr die, die über all diesem stehen.

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


*