Künstliche Wolken vom 29.07.2009


Videoausschnitte vom 29.07.2009 Hünstetten-Limbach – künstliche Wolken im Rheingau-Taunus-Kreis. Start ca. 14.07 UHR Ende ca. 15.04 UHR Wetterbeeinflussung ist möglich, wie auch das Max Planck Institut für Meteorologie bestätigt… Artikel lesen: tinyurl.com Deutlich zu erkennen, das es hier keine üblichen Kondensstreifen gewesen sind… groups.yahoo.com Tags: Contrail chemtrail kondensstreifen streifen am himmel künstliche wolken wolkenbildung chemische verbindungen physikalisch Flugzeuge sprühen substanzen erderwärmung reduktion hot heiss heiß stripes tic tac toe CHEMTRAIL VS. CONTRAIL !!! Mit dem Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seiten ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesem Inhalt distanziert. Für alle Links auf dieser Homepage gilt: Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten Seitenadressen auf meiner Homepage und mache mir diese Inhalte nicht zu eigen.

23 thoughts on “Künstliche Wolken vom 29.07.2009

  1. id26101970

    Im Taunus war vom 02-05.03.2011 strahlendblauer wolkenfreier Himmel und die Flugzeuge hatten ganz normale kurze Kondensstreifen.

    Ein Ereignis, wie ich es nur selten und eher von Wochenenden kenne.

    Reply
  2. SJvO48

    wer hier erzaelt das dies normale kondesstreifen sind sollt bitte keine kinder bekommen. und das denken den anderen ueberlassen.
    hier in frankreich haben wir die selbe scheisse am laufen, ich will hier jetzt nich anfangen zu erklaeren warum es chemie ist. wenn einer jedoch eine ahnung hat wie wir dagegen vorgehen koennen der soll mir hier doch bitte antworten.
    damit meine ich das dies gestop werden muss wie auch immer.

    Reply
  3. momoshizukoi

    ähm,diese ganzen “chemtrails” werden auch kondensstreifen genannt: die hexagonale struktur der Eiskristelle lässt kleine plättchen in a-und b-ebene wachsen (wer wirklich ahnung hat, verstehts;), die dann als zirren(eiswolken) am himmel stehen und praktisch als keime für größere eiskristalle fungieren, was allerdings nur bei feuchter luft passiert. und flüssig is das H2O nur, wenns grad mit 1400°C ausm triebwerk kommt…manchmal entstehen aber auch dendriten, wenn sie schnell und flach wachsen;)

    Reply
  4. Gddsntplydc

    Echt heftig wieviele zu sehen sind…

    Old hopi prophecie: Near the day of purification there will be cobwebs spun back and forth in the? sky….

    Reply
  5. Hyronymuss

    Chemtrail – Online Petitionsantrag genehmigt beim Deutschen Bundestag

    Petitions ID 9847 Verbot Geoengineering

    Ende der Mitzeichnungsfrist 07 April 2010

    h t t p s epetitionen bundestag de

    “Verbot Geoengineering”

    Macht mit – Bitte weiterverbreiten

    Ich habe meinen Blauen Himmel – den gebe ich nicht her – “Dark City” – “Sie Leben”

    Reply
  6. Noecksen

    wasn das bei 5:51 was vom oberen rechten bildrand kommt, silber leuchtet und schnell durch bild fliegt im nem komischen bogen??? UFO

    Reply
  7. namananala

    und das geschieht überall auf der welt, und das nicht zu selten! SEHT EINFACH RAUF, BEWUSST UND IHR WERDET SEHEN…….

    Reply
  8. namananala

    metallpartikel im kondensstreifen…….um wochenden zu trüben, urlaube zu vergeigen….system.einfach das system……

    Reply
  9. pyudotronic

    Chemtrails findet man überall auch über Gegenden über welchen gar kein öffentlicher Flugverkehr stattfindet .
    Auch machen die Flugbahnen keinen Sinn.
    Der Pilot dreht nach einigen 100 Kilometern um und fliegt in die Richtung aus der er kam zurück, um dan wiederrum zurück zu fliegen.

    Reply
  10. pyudotronic

    Chemtrails sind keine Kondensstreifen. Kondensstreifen nehmen proportional zum Flugzeug ab, und verschwinden schnell. Chemtrails bleiben für Stunden sichtbar und vergrössern sich zu einer dünnen Schicht mit feinem Niederschlag .

    Reply
  11. GizmosGatty

    #3 Kondensstreifen sind künstliche Wolken aus flüssigen oder gefrorenen Wassertröpfchen. Sie entstehen, wenn Abgase von Luftfahrzeugen in kalte Luft mit hoher relativer Feuchtigkeit gelangen. Als “zusätzliche” Wolken können sie den Strahlungshaushalt der Atmosphäre, also im weitesten Sinne das Klima beeinflussen, eine Gefährdung der menschl. Gesundheit geht davon allerdings nicht aus.Weitere Informationen können Sie dem angefügten Dokument entnehmen.
    MfG, Susan Klose

    Reply
  12. GizmosGatty

    KOMMENTAR Nummer 2:

    Sehr geehrte Frau W.,

    bei den von Ihnen angesprochenen Wolken handelt es sich um Kondensstreifen von Flugzeugen, was ich persönlich nicht als verwunderlich empfinde, da sich der Flughafen Frankfurt am Main, der mit Abstand größte deutsche Flughafen und zugleich eines der weltweit bedeutendsten Luftfahrtdrehkreuze ganz in der Nähe von Ihnen befindet (ca. 50km).

    UND WEITER AUF NUMMER 3

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


*